Über uns

Google 360 Tour

entdecken Sie unser Geschäft auf 3 Etagen

https://goo.gl/maps/UJ6wwNTi7v22

Leder-Schreiner

Auf 3 Etagen führen wir ein ausgesuchtes Lederwaren-Sortiment. Wir richten uns bei der Auswahl unseres Angebots nach aktuellen Modemessen und Trends. So haben wir stets angesagte Mode für Sie im
Angebot.

Dabei ist es uns wichtig, Sie fachkundig und kompetent zu beraten. Auf besondere Kundenwünsche gehen wir gerne ein.

Unsere "Pluscard", eine eigene Kundenkarte, spiegelt die hohe Verbundenheit der Stammkunden mit unserem Unternehmen.

Die warme Farbgebung unserer vollklimatisierten Geschäftsräume vermittelt eine angenehme Wohlfühl-Atmosphäre.

Schauen Sie doch einmal bei uns vorbei! Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Geschichte

Im Jahr 1860 hatte Leopold Österreicher die Firma gegründet, einen reinen
Zulieferbetrieb für Schuhmacher in Aschaffenburg. Unter seinen Nachfolgern war
Siegmund Österreicher, der unter anderem auch Stadtrat war. Die jüdische
Familie schaffte 1937 rechtzeitig die Flucht nach Amerika. Daraufhin hat Franz

Schreiner den Betrieb übernommen. Den Namen trägt die Firma heute noch.

August Giegerich, Vater des heutigen Besitzers, begann im Jahr 1944, noch während des Kriegs, seine Lehre bei Schreiner. Kurz vor Kriegs- ende wurde das Gebäude in der Wermbachstraße von Bomben getroffen. In der Herstallstraße und später in der Landingstraße fand Schreiner Ausweichräume. Erst 1953 konnte er die neu errichteten Geschäftsräume in der Wermbachstraße wieder beziehen. Der ehemalige Lehrling Giegerich übernahm ab 1960 einen Teil der Geschäftsführung. Der Handel mit Schuhmacher-Bedarf war zwar weiterhin Schwerpunkt, Lederwaren und Trachtenkleidung ergänzten nun das Sortiment.

1977 starb Franz Schreiner. August Giegerich war nun alleiniger Inhaber der Firma. Mit dem Eintreten seines Sohns Karl-Heinz Giegerich in den Betrieb im Jahre 1981 änderte sich die Spezialisierung. Das Geschäft gab den Verkauf von Trachtenwaren wieder auf und schraubte den Handel mit Schusterwaren zurück. In den Vordergrund rückten die Lederwaren. Heute leitet Karl-Heinz Giegerich mit seiner Frau Gabi den Betrieb. Aus Tradition pflegen die beiden auch heute noch den Handel mit Schuhmacher-Bedarf, jedoch nur noch in geringem Maß. Handtaschen, Rucksäcke und Reisegepäck stehen nun im Schaufenster in der Wermbachstraße.